Aktionswoche: »Her mit dem schönen Leben!«

Wie kannst du uns unterstützen? Was haben wir vor?

Wir bereiten derzeit eine antirassistische Demonstration vor den Europa- und Kommunalwahlen vor, welche am 4. Mai stattfinden soll. Dabei wollen wir unabhängig von der regelmäßigen Mobilisierung der AfD eigene Forderungen auf die Straße tragen (mehr dazu im nächsten Absatz). Vor der Demo soll es eine Aktionswoche zwischen dem 26. April und dem 4. Mai geben, welche Rahmen für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen, Vorträge, Workshops und ein Familienfest bieten wird. Die gesamte Aktionswoche trägt den Titel “Her mit dem schönen Leben!“

Demonstration

Die Demonstration soll durch die Rostocker Innenstadt ziehen. Sie startet nach dem Familienfest am Rosengarten, wo sie auch wieder enden wird. Neben den klassischen Redebeiträgen, sollen hier auch musikalische Acts auftreten.

Zu den Forderungen, die auf der Demonstration geäußert werden sollen, gehören auf europäische Ebene unter anderem:
  • sichere Fluchtwege und ein Stopp der europäischen Abschottungspolitik, die jährlich tausende Opfer fordert – #seebruecke
  • Forderung nach einem Ende der Dublin-Regelung
Weiterhin fordern wir auf kommunaler Ebene:
  • Schaffung von gesellschaftlichem Zusammenhalt, das bewusste Ansprechen von Integrationshemmnissen die alle Menschen betreffen, beispielsweise der Mangel an sozialen Wohnraum oder nichtkommerziellen Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche
  • ein weltoffenes Rostock in dem alle Menschen gleichberechtigt Zusammenleben können

Aktionswoche

In der Aktionswoche wollen wir vor der Demo noch einmal gemeinsam ausformulieren, was denn eigentlich dieses „schöne Leben“ ist. Gleichzeitig wollen wir den Menschen aber auch ein niedrigschwelliges Angebot machen, um sich zu informieren und zu engagieren. Daher werden wir neben den inhaltlichen Workshops auch Strukturelle anbieten, um Menschen zu ermutigen und zu empowern sich gesellschaftlich und politisch parteiunabhängig einzubringen.

Geplant sind bisher unter anderem Vorträge zu den Themen Wohnraum, der Situation in der Erstaufnahmestelle in Nostorf-Horst oder auch der Lage auf dem Mittelmeer. Weiterhin laufen doe Vorbereitungen für einen Ad-Busting- und einen Graffitiworkshop, sowie auch ein antirassistisches Fußballturnier.

Familienfest

Um mit der Demo ein möglichst niedrigschwelliges Angebot zu schaffen, planen wir vorher (etwa von 12-14 Uhr) noch ein Familienfest zu veranstalten. Dieses soll auch der Vernetzung all jener Initiativen, Stadtteil-Begegnungszentren und Vereine dienen, die in der Geflüchtetenhilfe tätig sind. Neben ein paar Redebeiträgem und niedrigschwelligen Angeboten, wie Plakate oder Stoffbeutel bemalen – wünschen wir uns hier auch musikalische Beiträge.

Wer wir sind?

Initiatorin der Veranstaltung ist der Verein Rostock Hilft. Rostock Hilft entstand im September 2015 als Initiative, die sich zunächst in der Nothilfe für Geflüchtete engagierte. Mittlerweile sind wir vor allem im Bereich der Integrationsarbeit tätig. Wir betreiben dahingehend beispielsweise das Newcomer Café in der Budapester Straße 16. Das Leitmotto unserer Arbeit dabei ist: „Begegnen. Unterstützen. Empowern. Beraten.“ Mittlerweile unterstützen auch zahlreiche andere Vereine und Einzelpersonen das Projekt, darunter unter anderem Pro Bleiberecht, die Innenstadtgemeinde und der AStA der Universität Rostock.

Wie kannst du uns unterstützen?

Helfende Hände

Du hast Bock mitzuplanen, willst Flyer verteilen oder am Demotag mit aufbauen? Dann melde dich bei uns. Am besten per Mail unter hrohilft@riseup.net.

Spenden

Bühnen, Raummieten für die Workshops, Honorare für Künstler*innen und Referent*innen. Das sind nur einige der Kosten die auf uns zu kommen. Um das ganze realisieren zu können sind wir auch auf Spenden angewiesen. Unter folgendem Link kannst du dies ganz einfach Online tun: www.hrohilft.de/spenden


Alle Bilder von Bildwerk Rostock