NEWCOMER-Kampagne: Für ein Welcome Café in Rostock

In den letzten Jahren ist Rostock ein neues zu Hause für viele Menschen geworden, die ihre Heimat verlassen mussten. Damit sich in Rostock jeder Mensch willkommen fühlt und eine gelungene Integration stattfinden kann, fehlt in Rostock noch eine passende Anlaufstelle:

Ein offener Raum der Menschen jeder Herkunft und jeden Alters zusammenbringt und durch gezielte Projekte den interkulturellen Austausch fördert, das ist unsere Vision von einem Willkommens-Café im Herzen Rostocks. Der offene Café-Betrieb nach dem Mitmach-Prinzip soll von Ehrenamtlichen Neu- und Alt-Rostocker*innen betrieben werden. Daneben sollen die Räumlichkeiten für eine Vielzahl von Projekten genutzt werden:

  • Koch- Mal- und Sprachkurse
  • Kinderbetreuung und Hausaufgabenhilfe
  • internationale Filmvorführungen
  • Bildungs- und Sportveranstaltungen
  • Beratungsangebote für Geflüchtete, MigrantInnen und ehrenamtliche HelferInnen
  • und noch viel mehr

Um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen benötigen wir deine Unterstützung. Wenn du die Idee eines Willkommens-Café in Rostock unterstützen möchtest, dann freuen wir uns über deine Geldspende!

Veranstaltungen:

12. Januar | ab 11:00 Uhr | Café Marat
NEWCOMER BRUNCH
Eintritt 5,-€ / erm. 3,-€

Brunch und Infoveranstaltung. Hier bekommt ihr leckeres Essen und Infos über unser NEWCOMER-Projekt.
[...mehr Infos]


18. März | ab 18:00 Uhr | MOMO
DONATING DINNER

Abendessen und Infoveranstaltung. Auf der Speisekarte des MOMO stehen an diesem Soli-Gerichte, von denen ein Anteil direkt in das Projekt fließen. Außerdem informieren wir euch über den aktuellen Stand der Kampagne.
[...mehr Infos]


1. März | ab 22:00 Uhr | Peter-Weiss-Haus
ROSTOCK HILFT - SOLIPARTY

Zum großen Finale unserer Kampagne wird gefeiert und getanzt. Der Eintritt fließt natürlich ins Projekt und wir sorgen für ein paar Überraschungen. Seid gespannt und markiert euch den Termin ganz dick im Kalender!
[...mehr Infos]

Mitschnitt eines Interviews von Radio Lohro über unser Projekt:

Schreibe einen Kommentar